Die drei Fragezeichen Folge 159: „Nacht der Tiger“

Dieser Drei-Fragezeichen-Tiger ist zum Glück nicht zahnlos!



Wer ist der unbekannte Auftraggeber im neuen Fall der drei erfolgreichen Detektive aus Rocky Beach? Wie von Geisterhand erscheinen verschlüsselte Botschaften auf dem Computerbildschirm in der Zentrale. Justus‘ Ehrgeiz ist geweckt und die drei ??? beginnen zu ermitteln. Sie lösen die komplizierten Rätsel des Unbekannten und folgen seiner Spur. Dabei werden die drei Jungen immer tiefer in dubiose Machenschaften verstrickt. Als sich herausstellt, dass ein guter Freund von ihnen als Täter infrage kommt, stehen Justus, Peter und Bob vor einer schwierigen Entscheidung: Sollen sie ihren Freund ausliefern oder der Polizei die Wahrheit verschweigen? Justus fasst einen Plan – und die drei ??? entdecken das Unvorstellbare in der ‚Nacht der Tiger’…

Besetzung

Erzähler                  Thomas Fritsch
Justus Jonas            Oliver Rohrbeck
Peter Shaw             Jens Wawrczeck
Bob Andrews          Andreas Fröhlich
Tante Mathilda       Karin Lieneweg
Onkel Titus              Andreas Beurmann
Inspektor Cotta      Holger Mahlich
Caroline Cotta        Michaela Mahlich
Morton                     Andreas von der Meden

(Infos mit freundlicher Genehmigung von www.kuehlpr.de)

Die Buchvorlage zum neuesten Hörspiel der drei Detektive Justus, Bob und Peter stammt von Marco Sonnleitner. Da zuckt der eine oder andere Fan natürlich sofort auf, ist Sonnleitner doch dafür bekannt, immer eine Schippe zu viel des Guten draufzupacken und gehörig zu übertreiben, so dass seine Fälle total unrealistisch und zum Teil auch wirklich ärgerlich sind.

Nun, dieses Mal kann ich Entwarnung geben: „Nacht der Tiger“ ist nicht nur eine realistische Episode, es wird auch noch ordentlich Spannung geboten.

So kann es gern weitergehen, zumal auch die Motive für die Handlungen der Protagonisten nachvollziehbar dargestellt werden. Dem einen oder anderen mag allerdings das Knacken der Rätselnuss zu ad hoc kommen.

In der Sprecherriege tummeln sich die üblichen Verdächtigen – das ist durchaus positiv gemeint, schließlich ist es immer wieder ein Genus, solche Hörspiel-Veteranen wie Andreas von der Meden als Chauffeur Morton oder Karin Lieneweg als Tante Mathilda zu hören. Leider beschränken sich deren Einlagen auf wenige Sätze, während Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlich und Jens Wawrczeck den Hauptteil bestreiten. Man hört den drei Herren die Spielfreude deutlich an – für meinen Geschmack schießen sie aber zu oft über das Ziel hinaus und neigen zum Übertreiben. Das kann schon ein wenig nerven, wird jedoch durch die wirklich gute Handlung wett gemacht.

Fazit:

Folge 159 der Drei Fragezeichen ist wirklich gelungen und eine klare Kaufempfehlung. Hoffentlich ist die kommende Episode 160 „Geheimnisvolle Botschaften“ mindestens genauso gut!

Von Benjamin Vahldiek

Fünf Freunde Folge 99: Und der seltsame Leuchtturm.

Mysteriös geht es zu im neuesten Hörspiel der Fünf Freunde.

Von Benjamin Vahldiek

Bei einem Segelausflug geraten die Fünf Freunde in Seenot und können sich nur durch das Licht eines Leuchtturms an Land retten. Auf der Felsenklippe scheinen merkwürdige Dinge vor sich zu gehen. Ein mürrischer Leuchtturmwärter, ein rätselhaftes Feuerschiff, unheimlicher Nebel, mysteriöse Stimmen… Und plötzlich sind Dick und Anne verschwunden und bleiben wie vom Erdboden verschluckt. Eine gefährliche Spurensuche beginnt.

  • Erzähler: Lutz Mackensy
  • Anne: Theresa Underberg
  • George: Alexandra Garcia
  • Julian: Ivo Möller
  • Dick: Jannik Endemann
  • Leuchtturmwärter Mr. Winslet: Eckart Dux

(Inhalt, Cover und Sprecherangabe mit freundlicher Genehmigung von www.kuehlpr.de)

Schon die Inhaltsangabe der neuesten Folge von Enid Blytons berühmten „Fünf Freunden“ lässt es vermuten –  die bewährten und beliebten Elemente finden sich auch diesmal wieder: Ein mysteriöser Leuchtturm lässt Fragen aufkommen, Nebelschwaden und Geisterstimmen sorgen vor allem bei jüngeren Hörern für eine angenehme Gänsehaut…

Ohne große Worte geht es schnell zur Sache. Für Action sorgt der gleich zu Beginn eintreffende Sturm – dass hierbei die Soundkulisse sehr stimmig ist, kennt man von Produktionen aus dem Hause Europa ja nicht anders: Windgeräusche, Donner… alles vorhanden, wunderbar!

Der undurchsichtige Leuchtturmwächter auf der Felseninsel wird gespielt von Eckart Dux. Anscheinend wurde hier gleich „ein Abwasch“ erledigt und Dux hat, als er im Studio war, mehrere Rollen eingesprochen, denn er gibt in der zeitgleich erschienenen Folge 180 von TKKG („Alarm im Raubtierhaus“) einen kauzigen Zoodirektor. Es ist immer wieder angenehm, diesen alten Hörspielhasen zu erleben; seine Figuren gestaltet er liebevoll glaubwürdig – so auch hier.

Die Sprecherleistungen der Hauptrollen sind nach wie vor eher durchwachsen: Theresa Underberg neigt in ihrer Rolle als ängstliche Anne in der Betonung zum Übertreiben, Jannik Endemann und Ivo Möller ähneln sich stimmlich einfach zu sehr, als dass man die Charaktere Dick und Julian gut voneinander unterscheiden könnte.

Dass man auch in Folge 99 auf Karin Lieneweg als Tante Fanny und Andreas von der Meden als Onkel Quentin verzichten muss, ist wirklich ärgerlich – spätestens in der heiß erwarteten Jubiläums-Episode Nummer 100 gehören beide unbedingt zur Partie!

Apropos 99 Folgen: Die Fünf Freunde haben sich in früheren Abenteuern schon durchaus schlauer angestellt. Reichlich blauäugig lassen sie sich dieses Mal vom Leuchtturmwärter übers Ohr hauen. Haben sie denn alles vergessen, was sie bisher in unzähligen Kellergewölben, Geheimgängen oder Schmugglerschiffen erlebt haben? Nun gut, wir wollen mal nicht so sein und drücken ein Auge zu.

Fazit:

Mit kleinen Einschränkungen ist „Und der seltsame Leuchtturm“ ein gelungenes neues Hörspiel aus dem Studio Europa. Jüngere Kinder können sich angenehm gruseln und Ältere erfreuen sich am bewährten Mix der typischen Fünf-Freunde-Elemente. Kein wirklicher Knaller – aber dieser wurde hoffentlich aufgehoben für Folge 100!